Archive for Author Felber

Ganzheitliche Vorsorge für die Brustgesundheit der Frau

Erkrankungen der weiblichen Brust, z. B. die zystische Mastopathie, sind leider keine Seltenheit und für Frauen Ursache von Beschwerde und Sorge über das Fortbestehen der Brustgesundheit. Mögliche Hintergründe für Erkrankungen der Mammae sind:

  • hormonelle Dysbalance: Progesteronmangel, Östrogendominanz, ungünstige Östrogenmetabolite
  • Mikronährstoffmangel: Vitamin D-, Selen-, Jodmangel
  • Belastung mit Toxinen, Schwermetallen, Viren
  • chronische Entzündung, chronisch entzündeter Darm, oxidativer Stress
  • Übergewicht und Überernährung mit Zucker/Kohlenhydraten

Die naturheilkundliche Therapie berücksichtigt die individuell vorhandenen Kausalfaktoren.

Von Wichtigkeit, gerade bei der Vorsorge, ist die Balance der weiblichen Geschlechtshormone: Über die Laboruntersuchung Estronex von Ganzimmun können „Risikoöstrogene“ identifiziert und ggfs. Behandlungstipps gegeben werden.

Der VHS-Vortrag zum Thema:

  • Ganzheitliche Vorsorge für die Brustgesundheit der Frau, 4.04.19, 19.30-21.00, Schrobenhausen

Regenerationskonzepte bei Arthrose und Bandscheibenschäden

Das Volksleiden Arthrose ist ein ernstes Problem, über das sich fast jeder Gedanken machen sollte, besonders dann wenn bereits Belastungschmerzen bemerkbar sind. Wenn nicht schon völlig abgebaut, kann eine Knorpel- und Bandscheibenregeneration wie folgt durchgeführt werden:

  • individuelles Rezept zur tgl. Einnahme: Anregung der Knorpelregeneration z. B. mit Glucosaminsulfat, Kollagenhydrolysat und Spurenelementen
  • Infusionsserie mit Aminosäuren für die Kollagensynthese: Prolin, Lysin, Vitamin C
  • lokale Injektionen mit PRP

Patienteneigenes plättchenreiches Plasma (PRP) enthält regenerativ wirkende Wachstumsfaktoren, die reinjiziert ihre positiven Wirkungen entfalten können. Diese Variante der Eigenblutbehandlung wird vielfältig in der ästhetischen Medizin, in der Kieferchirurgie, in der Orthopädie und zur Wundheilung eingesetzt.

Unter Einhaltung der hygienischen Richtlinien wird das PRP direkt in der Praxis durch Zentrifugation des vorher abgenommenen Patientenblutes gewonnen und anschließend z. B. an einem arthrotischen Knie gespritzt.

Der VHS-Vortrag zum Thema:

  • Regenerationskonzepte bei Arthrose und Bandscheibenschäden, 28.02.19, 19.30-21.00, Schrobenhausen

Heuschnupfenbehandlung mit Allergostop

Die Naturheilpraxis Felber führt Heuschnupfenbehandlungen nach folgendem Konzept durch:

  • Injektionen mit Allergostop
  • oder Eigenblutinjektionen
  • Konstitutionelle Behandlung nach Augendiagnose

Die bewährte Allergostop-Therapie der Fa. vitOrgan sieht über den Zeitraum von ca. 5-10 Wochen 10 Injektionen vor. Dabei wird aus patienteneigenem Serum, das zum Zeitpunkt der Heuschnupfen- bzw. allergischen Beschwerden entnommen wird, eine potenzierte Serie (Verdünnungsreihe) hergestellt und subcutan oder intramuskulär verabreicht. Die Naturheilpraxis Felber ist zertifiziert zur Durchführung der Allergostop-Therapie.

Dazu kommt eine individuelle Rezeptur nach Labor- bzw. Augendiagnose zur täglichen Einnahme, die Organschwächen berücksichtigt, Mangelversorgungen behebt, das Immunsystem und die Histaminausschüttung moduliert. Ggfs. sind auch entsäuernde Therapien nötig.

VHS-Vorträge zum Thema:

  • Heuschnupfen und allergisches Asthma in der Naturheilpraxis, 21.02.19, 19.30-21.00, Schrobenhausen
  • Heuschnupfen und allergisches Asthma in der Naturheilpraxis, 27.02.19, 19.30-21.00, Friedberg

Jetzt zur Frühjahrskur anmelden – mit Aderlässen nach Hildegard

Das Frühjahr ist die beste Zeit um etwas für die Gesundheit zu tun! Ob vorbeugend, zur Gewichtsreduktion oder bei vorhandenen Erkrankungen, wie z. B. dem Rheuma.

Zu den Frühjahrsvollmonden der Monate Februar bis Juni bietet die Naturheilpraxis Felber Aderlässe nach Hildegard in Kombination mit individueller Infusion und Rezeptur an. Dabei werden kleinere Mengen (ca. 120-240ml) venösen Blutes entnommen.

Diese Therapie ist besonders geeignet bei:

  • Bluthochdruck und dickem Blut (hoher Hämatokrit)
  • Eisenspeicherkrankheit
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Leberkur
  • Venenleiden (mit Blutegeln)
  • Entschlackung

Beginn und Ende der Serie werden individuell festgelegt. Üblich sind mindestens 3 Behandlungen von März bis Mai. Lassen Sie sich beraten und melden Sie sich jetzt zu den Vollmondterminen an:

  • Februar: 21./22.02.
  • März: 25./26.03.
  • April: 23./24.04.
  • Mai: 20./21.05.
  • Juni: 18./19.06.

Aktuelle VHS-Vorträge

Regenerationskonzepte bei Arthrose und Bandscheibenschäden, 20.02.19, 19.30-21.00, Aichach

Heuschnupfen und allergisches Asthma in der Naturheilpraxis, 21.02.19, 19.30-21.00, Schrobenhausen

Heuschnupfen und allergisches Asthma in der Naturheilpraxis, 27.02.19, 19.30-21.00, Friedberg

Regenerationskonzepte bei Arthrose und Bandscheibenschäden, 28.02.19, 19.30-21.00, Schrobenhausen

Kopfschmerzen und Migräne, 13.03.19, 19.30-21.00, Schrobenhausen

Übergewicht reduzieren mit einem ganzheitlichen Konzept, Teil 1, 14.03.19, 19.30-21.00, Aichach

Schilddrüse im Lot? Hashimoto & Co. ganzheitlich betrachtet und behandelt, 27.03.19, 19.30-21.00, Aichach

Kopfschmerzen und Migräne, 3.04.19, 19.30-21.00, Friedberg

Ganzheitliche Vorsorge für die Brustgesundheit der Frau, 4.04.19, 19.30-21.00, Schrobenhausen

Weitere Infos und Anmeldung bitte über die jeweilige VHS-Geschäftsstelle.

https://www.vhs-aichach-friedberg.de/

http://www.vhs-sob.de/

Schilddrüse im Lot? Hashimoto ganzheitlich betrachtet und behandelt

Die autoimmune Schilddrüsenentzündung vom Typ Hashimoto nimmt mit einer Häufigkeit von ca. 10 % der Bevölkerung das Ausmaß einer Volkskrankheit an. Möchte man der Erkrankung kausal begegnen, kann es sich lohnen die möglichen Ursachen und ihr Zusammenspiel individuell zu prüfen:

  • beeinflusst durch Östrogene bzw. Östrogenmetabolite: häufiges Vorkommen bei Frauen nach der Geburt, durch Einnahme der Pille, durch Umwelthormone
  • Assoziation mit anderen Autoimmunerkrankungen: Typ-1-Diabetes, Zöliakie, Typ-A-Gastritis
  • Jod- und Selenmangel
  • Vitamin D-Mangel
  • chronisch entzündlicher Darm, leaky gut (erhöhte Durchlässigkeit des Darms)
  • Belastung mit Toxinen, Schwermetallen, Viren
  • chronische Entzündung, oxidativer und nitrosativer Stress
  • Kryptopyrrolurie, eine nicht seltene Stoffwechselerkrankung der Mitochondrien

Für fast alle der genannten Faktoren bietet die Naturheilpraxis Felber sowohl eine labordiagnostische Abklärung als auch die daraufhin ausgerichtete Therapie an.

Der VHS-Vortrag zum Thema:

  • Schilddrüse im Lot? Hashimoto & Co. ganzheitlich betrachtet und behandelt, 27.03.19, 19.30-21.00, Aichach

Infektanfälligkeit – naturheilkundliche Unterstützung für den Winter

Nicht wenige Patienten haben im Winter mit wiederkehrenden grippalen Infekten zu kämpfen und brauchen lange, um sie zu überwinden und wieder zu Kräften zu kommen. Das Immunsystem zu stärken ist deswegen in aller Munde. Wie immer hat die individuelle Kombination verschiedener Maßnahmen die besten Erfolgsaussichten:

  • Stärkung der an der Abwehr beteiligten Organe: Leber, Milz und Lymphapparat mit Kräuterheilkunde und Homöopathie
  • Stärkung der Zellen des Immunsystems
    • Versorgung mit Mikronährstoffen verbessern/Mängel ausgleichen: Eisen, Zink, Selen, Vitamin C, spezielle Aminosäuren
    • Heilpilze
    • Thymustherapie bei starker Immunschwäche
  • Ausheilung chronischer Entzündungen
    • schwächen, wenn vorhanden, das Immunsystem, z. B. im Bereich Mandeln, Nasennebenhöhlen
  • entsäuernde Maßnahmen
    • chronische Übersäuerung, wenn vorhanden, lähmt Durchblutung, Stoffwechsel und Immunsystem
  • Hausapotheke und Hausmittel
    • Anwendungen wie ansteigende Fußbäder usw.
    • naturheilkundliche Rezeptur für die Soforteinnahme, wenn ein grippaler Infekt im Anflug ist

Therapie in der Naturheilpraxis, je nach Fall

  1. Versorgung des Patienten mit einem individuellen Rezept
  2. Infusionen als Serie mit hochdosiertem Vitamin C und Aminosäuren
  3. Serie mit Eigenblutinjektionen

Hilfe fürs geschwächte Herz mit Kräuterheilkunde und Vitalstoffen

Bei Altersherz, Herzinsuffizienz, Herzinfarkt tut Hilfe not, spätestens wenn Leistungseinbruch, erschwertes Atmen und Herzrhythmusstörungen Leid verursachen. Eine naturheilkundliche Therapie kann ergänzend zur schuldmedizinischen Versorgung das Herz unterstützen und in seiner Leistung verbessern.

Die individuelle Kombination von Mitteln der Kräuterheilkunde, Homöopathie, sowie der orthomolekularen Medizin (Vitamine, Aminosäuren, Spurenelemente), z. B. für eine Nachsorge Herzinfarkt oder ein Altersherz, hat die besten Erfolgsaussichten.

Die Anwendung erfolgt zumeist kurweise, z. B. als Aufbau-Infusionskur in Kombination mit Mitteln zur täglichen Einnahme. Empfehlenswert sind

  • Weißdornpräparate
  • Coenzym Q10
  • Magnesium
  • Aminosäuren, z. B. Carnitin, Taurin
« Older Entries