Osteopathie und Neuraltherapie

Osteopathie: Strukturelle Techniken nach Prof. L. Hartman

Die strukturelle Osteopathie widmet sich den Beschwerden des Bewegungsapparats, also allen Gelenken und der Wirbelsäule. Diagnostisch werden dabei auch die Körperstatik, der Zustand der Muskulatur und die Organfunktionen betrachtet. Es kommen verschiedene Techniken der manuellen Therapie zum Einsatz, um Beweglichkeit und Schmerzfreiheit wiederherzustellen:

  • Osteopathische Techniken
  • Chiropraktische Techniken
  • Weichteiltechniken

Das sind Gelenkmobilisationen, Impulstechniken, oder Relaxations- und Lösungstechniken für hypertone und verklebte Muskulatur. Besonders am Herzen liegt mir die umfassende, sanfte und effektive Osteopathie nach Prof. L. Hartman (British School of Osteopathy).

Bewährt hat sich die Kombination mit gezielten neuraltherapeutischen Injektionen an Muskeln und Gelenken.

 

Die Neuraltherapie: Heilinjektionen

Bei einer neuraltherapeutischen Behandlung kommen verschiedene Injektionstechniken mit ausgesuchten homöopathischen Komplexen und Lokalanästhetika am Patienten zur Anwendung: an bestimmten den Organen zugeordneten Reflexzonen, an Nervenaustrittspunkten und Akupunkturpunkten, als muskuläre Applikation usw. Durch die Vereinigung von Homöopathie, Akupunktur, Reiz- und Reflextherapie erweitert sich der Wirkkreis gegenüber herkömmlichen Injektionen enorm.